2016: «Nach Europa»

Eine Aktion von «Kunst+Politik»

Texte

Index Autorinnen/Autoren    Alle Texte als RTF-Archiv herunterladen

 [Zufälliger Text aus der Sammlung]      Alle Texte



Ivona Brdjanovic

Insane/ Insieme (Unite, Unite Europe!) 1

Europa ist eine bipolare Angelegenheit für jemanden wie mich. Zu sagen, dass in meiner Brust zwei Herzen schlagen... das einer Serbin und das einer Schweizerin ist mir zuwider. Pfui! Keines der beiden Länder verursacht tatsächlich eine Tachykardie, da keines von beiden am Meer liegt. Wenn ich jetzt mal in Grenzen denke.


Es sind diese gegensätzlichen Innenräume und die dazugehörenden Raufereien, gegensätzliche Aus- und Marschrichtungen, die in mir eine Art Europagefühl auslösen. Dann eher dieses eine Herz als die beiden genannten.


In dieser Verbindung von Ost- und Westeuropa, Balkan- und Alpenregion (man sagt Balkaner, aber nicht Älpler), tauchen noch heute viele Stereotypen auf. Natürlich gibt es einige Kuriositäten und Mysterien einer balkanischen Realität, die einer Schweiz nie entsprechen könnten, weswegen sie ein Herr und eine Frau Älpler auch nie verstehen werden. Aber das haben unterschiedliche Kulturen und Länder an sich. Tatsachen sind ohnehin nichtssagend, ohne Zusammenhang, in dem sie bammeln. Nichtsdestotrotz erwische ich mich, wie fest ich hierzulande versuche, die Mysterien und Kuriositäten, ja sogar die aktuellen und vergangenen Ereignisse im ehemaligen Jugoslawien zu erklären. Und dabei fällt mir auf, dass ich die Stereotypen, die hier verbreitet sind, viel zu selten anzweifle. Dieser pawlowsche Reflex, der mich immer wieder einholt. Ich darf doch kein Aufsehen erregen. Denn zu oft dürfen insbesondere diejenigen Freundlichkeit und Wohlwollen erfahren, welche die Sichtweise von Älplerinnen und Älplern bestätigen.


Vorurteilslosigkeit scheint ebenso wie der Gedanke an ein Europa sowie auch die damit einhergehende Humanität die Valuta zu sein, mit der man sich als etwas Naives offenbart. Etwas, dem auf den Kopf getätschelt wird, etwas, wie das süße, kulleräugige Pokémon Pummeluff2, das man gähnend abnickt und abwinkt. Das ist keine Einbildung, denn oft höre ich, dass ich eine Ausnahme sei. Ich bin keine Ausnahme, nur weil ich Sichtweisen bestätige. Wenn ich eine Ausnahme bin, dann nur, weil sie mich gerne in diese Rolle zwingen. Älplerinnen und Älpler bauen sich gerne ihre fantastische Welt, ihre Schlösser auf dem Bergzipfelchen über den Wolken. Ich bin eine Ausnahme in Älplers Fantasie, wegen seiner Scheuklappen, Ungerechtigkeit und seines Weltbildes. Älpler und Älplerinnen machen mich zu einem Fantasiewesen.


In diesem Sinne, wundert euch nicht, wenn wir manchmal ein bisschen laut werden müssen.



PS: Mein Hund aus Spanien hat einen EU-Pass #AdoptDontShop


1 https://www.youtube.com/watch?v=8H-TbwiadFs []

2 Pummeluffs Stimmbänder können die Tonlage seiner Stimme beliebig variieren. Dieses Pokémon benutzt diese Fähigkeit, um seine Gegner mit monotonem Gesang in Tiefschlaf zu versetzen. []



Ivona Brdjanovic ist 1984 in Bosnien und Herzegowina geboren und lebt seit 1991 in Zürich. Sie hat am Schweizerischen Literaturinstitut studiert. Sie arbeitete in Spitälern, Bäckereien, Bars, Baustellen und Tankstellen und studierte Umweltingenieurwesen. Sie schreibt Prosa.



Diesen Text als RTF-Dokument herunterladen

Index Autorinnen/Autoren    Alle Texte als RTF-Archiv herunterladen

© 2013-2019   www.marignano.ch     Seitenanfang